Richtig gut vegetarisch

Das neue Kochbuch "Richtig gut vegetarisch" von Herbert Hintner und seinem Sohn Daniel hat sich dem vegetarischen Genuss aus Wald, Feld und Garten verschrieben. Vater und Sohn kochen im familieneigenen Sternerestaurant in Südtirol und nutzen gekonnt die unbegrenzten Möglichkeiten, Gemüse zu kombinieren und die Sinne zu stimulieren: vom Bärlauchrisotto mit Almkäse im Frühjahr über Kichererbsenpizza mit mediterranem Gemüse und Fenchellasagnette mit Kräutertopfen bis hin zu köstlichen, mit Spinat gefüllten Bergartischockenherzen auf Käsefonduta oder einer herbstlichen Pfifferling-Steinpilz- Suppe mit Knollenziest – das alles ist einfach nachzukochen und garantiert lustvollen Genuss.

Nach einigen kurzen Bemerkungen geht es gleich an die Rezepte. In diesem Buch zählt nur das Essen. Im Hauptteil gibt es Unterteilungen nach Produkten. Die Rezepte sind übersichtlich, nie kompliziert, machbar und effektiv. Hier wird Wissen eines guten Kochens transportiert und nutzbar gemacht – auch für Leser, die nicht unbedingt über größere kochtechnische Fertigkeiten verfügen.

Der kulinarische Kompass der Hintners ist dabei der Bauernmarkt und das, was der saisonal hergibt: Sie ermuntern, darauf zu achten, wann was in natürlicher Vollreife steht und am besten schmeckt, sowie was uns wann im Jahreslauf besser bekommt. Das Buch ist nützlich und will in keiner Weise zu vegetarischer Küche bekehren, sondern gut schmeckende Gerichte präsentieren. Hier weiß man, was Gemüse & Co. leisten können.

Das Kochbuch ist im Folio Verlag erschienen und für 30 Euro im Buchhandel erhältlich.

PDF-DownloadZurück zu allen Beiträgen im Genussjournal